Glocken in der Musik: Einführung

In der klassischen oder sogenannten E-Musik sind Glocken recht häufig anzutreffen. Das Instrument selbst kommt zwar insgesamt selten zum Einsatz, dafür lassen sich in vielen Kompositionen Töne und Akkorde als Glockenschläge interpretieren, besonders auch in der russischen Musik, wo die Glocke immer schon einen speziellen Stellenwert inne hatte. – Russland ist heute noch das glockenreichste Land.

Früher wurden in Orchestern aus praktischen Gründen, weil „richtige Glocken“ zu unhandlich sind, oftmals Röhrenglocken verwendet. Manchmal wurde auch gleichzeitig zur Glocke, die den Schlagton lieferte, noch ein grosser Gong angeschlagen. Die so enstehende Durchmischung der Obertöne kann dann vom Zuhörer nicht mehr unterschieden werden. Heute ist man an den grossen Opernhäuser aber wieder dazu übergegangen richtige Glocken zu verwenden, da diese klanglich einfach besser sind. Ein Glockengewicht von zwei bis drei Tonnen wird dabei in Kauf genommen.

Glocken werden auch auf anderen Instrumenten imitiert, so ist beispielsweise Liszts ‚La Campanella’ ein Werk für Klavier, nicht etwa für ein Glockenspiel. Im Nachhinein lässt sich natürlich nicht mehr gut feststellen, ob in einem Werke gewisse Abschnitte als Glockenschläge zu verstehen gewesen wäre. Hier lässt sich dann höchstens anhand der Biografie eines Komponisten argumentieren: So sind die ersten drei Töne in Rachmaninoffs weltbekanntem cis-Moll Prélude nicht klar als Glockenschläge bezeichnet, vor dem Hintergrund, dass dieser aber, da er in der Umgebung von Nowgorod, Russland, geboren ist, schon in frühester Kindheit mit Glocken in Berührung gekommen sein muss, dürfte es ziemlich klar sein.

Klar ist, dass (Kirchen-)Glocken in der Musik in unserer Gesellschaft auch sofort mit der Kirche in Verbindung gebracht werden, daher erstaunt es nicht, dass auch modernere Komponisten beim Komponieren geistlicher Werke gerne auf das Mittel Glocke zurückgreifen, etwa die Missa Brevis von Leonard Bernstein. Nebst Kirchenglocken, die an die christliche Religion erinnern, werden auch noch andere Assoziationen mit Glocken ausgenutzt: Gustav Mahler setzt in seiner 7. Sinfonie bewusst Herdenglocken aus der Ferne ein als akkustisches Symbol äusserster Einsamkeit t, dass (Kirchen-)Glocken in der Musik in unserer Gesellschaft auch sofort mit der Kirche in Verbindung gebracht werden, daher erstaunt es nicht, dass auch modernere Komponisten beim Komponieren geistlicher Werke gerne auf das Mittel Glocke zurückgreifen, etwa die Missa Brevis von Leonard Bernstein. Nebst Kirchenglocken, die an die christliche Religion erinnern, werden auch noch andere Assoziationen mit Glocken ausgenutzt: Gustav Mahler setzt in seiner 7. Sinfonie bewusst Herdenglocken aus der Ferne ein als akkustisches Symbol äusserster Einsamkeit.

Liste musikalischer Werke mit und über Glocken



musik.txt
(C) 2004 by David Studer